ImpressumHome

Die Frauen in der Immobilienwirtschaft e.V. verfolgen seit der Vereinsgründung im Jahr 2000 das Ziel, weiblichen Immobiliennachwuchs zu fördern. Bisher haben wir uns dabei im Wesentlichen auf Frauen konzentriert, die bereits im Berufsleben stehen.

2013 haben wir mit der Ausschreibung und Verleihung des Nachwuchsförderpreises der Frauen in der Immobilienwirtschaft begonnen, den akademischen weiblichen Nachwuchs zu fördern. Wir wollen damit den akademischen Nachwuchs auf die vielfältigen Karrierechancen, die die Immobilienbranche bietet, hinweisen.
 
Die Resonanz hat uns positiv überrascht. Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Hochschullehrern und Hochschulen, die uns bei der Bekanntmachung dieses Preises unterstützen und bei der Jury, ohne die die Preisvergabe nicht möglich wäre. 


DIE PREISTRÄGERINNEN 2014 


Beste Bachelorarbeit
 
Svenja Thor
"Auktionen im Immobiliengeschäft – eine systematische Analyse der Versteigerung von Immobilien der DB AG am Beispiel von Empfangsgebäuden"
 
eingereicht bei: Prof. Dr. Michael Lister, CRES Center for Real Estate Studies, Steinbeis Hochschule Berlin

 



 


Beste Masterarbeit
 
Sandra Markert
"Requirements for Real Estate Related Financing in Selected African Markets"
 
eingereicht bei: Prof. Dr. Karl-Werner Schulte, Universität Regensburg IREBS
 



 


Beste Dissertation
 
Dr. Sigrid Busch
"Investment & Baukultur - neue Formen öffentlich-privater Kooperation am Beispiel innerstädtischer Masterplanverfahren"
 
eingereicht bei: Prof. Dr. Helmut Bott, Städtebau-Institut Universität Stuttgart
 


DIE PREISTRÄGERINNEN 2013 


Die Preisträgerinnen des Ersten Nachwuchsförderpreises der Frauen in der Immobilienwirtschaft e.V. waren:
 
- in der Kategorie Bachelorarbeit:
 
Frau Sandra Döppel mit einer Arbeit über "Die Reform der Grundsteuer und deren Auswirkungen", eingereicht bei Frau Prof. Dr. Kerry-U. Brauer, BA Sachsen.
 
- in der Kategorie Master-/ Diplomarbeit:
 
Frau Stephanie Röckelein mit einer Arbeit über „The Value of Sustainability for Listed Real Estate Companies – An Econometric Approach“, eingereicht bei Prof. Dr. Sven Bienert, IREBS Universität Regensburg
 
- in der Kategorie Doktorarbeit:
 
Frau Dr.-Ing. Elisabeth Beusker mit einer Arbeit über "Occupancy, Benchmarking and Cost Planning - A Survey for Public Real Estate Management", eingereicht bei Prof. Dr. Christian Stoy, Universität Stuttgart.
 

 



v.l.: Die Preisträgerinnen S. Döppel, S. Röckelein, E. Beusker, Prof. R. Zeitner (Jury-Präsidentin), C. Reschke (Vorstand Immofrauen)